Kirschkernkissen zur Entspannung

Kirschkernkissen

Kirschkernkissen

Das Kirschkernkissen, als ursprünglich schweizerisches Hausmittel bekannt, ist ein Kissen, welches mit Kirschkernen befüllt ist und aus biologischen Stoffen hergestellt wird. Durch die Füllung mit Kernen, die Wärme aber auch Kälte lang anhaltend und vor allem trocken speichern, eignet es sich vor allem für die Wärme- oder Kältetherapie, zur Entspannung oder auch einfach nur zum Wohlfühlen.  Die Erwärmung der Kirschkernkissen kann entweder auf einem Heizkörper erfolgen, alternativ auch auf einem Kachel- oder Backofen (bei 150 Grad Celsius). Bitte erwärmen Sie das Kissen nicht in der Mikrowelle; die Brandgefahr ist hier zu groß.

Es gibt verschiedenste Anwendungsgebiete, in welchen das Kirschkernkissen helfen kann die Gesundheit zu verbessern. Es kann helfen Verspannungen am ganzen Körper zu lösen oder auch bei Muskelschmerzen gute Dienste verrichten. Statt bei Regelschmerzen, Erkältungen oder kalten Winterabenden auf Wärmflaschen zurück zu greifen, kann auch ein Kissen benutzt werden, dieses hat den Vorteil, dass die Wärme länger und gleichmäßiger gespeichert und abgegeben wird, die Gefahr von Verbrennungen ist nicht so stark vorhanden und kann beispielsweise komplett verhindert werden, wenn Sie ein Tuch zwischen den Körper und dem Kissen legen. Ein weiterer Vorteil ist die bereits erwähnte, weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Erkältungskrankheiten bei Kindern

Foto: S.Hofschlaeger/pixelio.de

Kinder stecken sich an
Die Infektionswege von Kinderkrankheiten sind sehr unterschiedlich. Gerade kleine Kinder können sich schnell anstecken, da sie sich alle Gegenstände in den Mund stecken und diese oft Krankheitsüberträger sind. Aber auch extreme Wetterbedingungen und ein zu dünn gekleidetes Kind können Auslöser für Kinderkrankheiten sein. Das Einatmen von Bakterien oder Viren durch andere Kinder sind ebenfalls Auslöser. Wie du siehst gibt es jede Menge Hintergründe für eine Erkrankung. Der Infektionsweg ist aber eher nicht relevant, denn hat sich das Kind einmal angesteckt, fragt keiner mehr danach wo die Erreger nur her kamen. Nur in dem Fall, dass eine Krankheit sehr oft hinter einander auftritt sollten mögliche Infektionsquellen ausgeschaltet bzw. genauer untersucht werden woher die wiederkehrende Krankheit stammt.

Wie behandele ich mein Kind am Besten?
Eine der häufigsten Erkrankung bei Kindern sind normale, kleinere und ab und an auch größere Erkältungen. Wichtig ist es auf jeden Fall bei Erkrankungen, dass auf Antibiotikum verzichtet wird. Oft werden diese viel zu schnell verschrieben, ohne alternative Heilmethoden einzusetzen. Auch eine Untersuchung des Arztes ob es sich um Bakterien oder Viren handelt wird nur selten durchgeführt. Antibiotikum hilft allerdings nur bei bakteriellen Infektionen. Da aber durch das Antibiotikum keine Heilung, sondern eine Unterdrückung der Symptome stattfindet, ist es nicht ratsam gleich zu diesem Mittel zu greifen und man sollte nur im Notfall Antibiotikum anwenden. Besser sind alternative Heilmethoden. Die Krankheit dauert zwar etwas länger, bzw. sind die Symptome längere Zeit da, aber dann kann der Körper die Krankheit bekämpfen und ein besseres Immunsystem bilden. Auch Fieber sollte nicht um jeden Preis gesenkt werden, denn Fieber ist ein Prozess des Körpers um Krankheitserreger zu bekämpfen. Durch das Fiebersenken geht es dem weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Bewegung und Sport bei Kindern ist gesund

Es ist vor allem bei Kindern wichtig, dass sie im freien viel Bewegung und Sport betreiben, denn dies hält den Körper fit und gesund. Zudem ist es nicht nur ein Ausgleich nach der Schule, sondern die Kinder sind auch an der frischen Luft, was natürlich immer etwas Positives für die Gesundheit ist. Allerdings sind nicht alle Kinder sportbegeistert, sodass hier vor allem das soziale Umfeld eine wichtige Rolle spielt, denn dieses kann unter anderem wichtige Motivationsarbeit leisten. Besser ist es jedoch, wenn man auch selbst Sport treibt, da das Kind die Eltern als Vorbild wahrnimmt. Weiterhin sind die Freunde des Kindes wichtig. Der der Freundeskreis animiert dazu, bestimmte sportliche Aktivitäten zu machen und garantiert für jedes Kind Spaß in der Gruppe. Denn der Spaß muss hier immer im Vordergrund stehen. Der Sport fördert dabei nicht nur den Kreislauf, sondern steigert auch die Kondition. Nach einiger Zeit bemerkt man mit Sicherheit als Elternteil eine wesentliche Verbesserung. Die Entscheidung, welche Sportart die richtige fürs Kind ist, ist nicht immer einfach, denn die Auswahl ist relativ groß.

 

Hier ist anfangs auch der Freundeskreis des Kindes entscheidend. Wer weiterhin in seiner Gruppe sein möchte, sollte mal die Sportarten und Hobbys ausprobieren. Wer damit nicht zu Recht kommt, kann sich dann über Alternativen Gedanken machen. Jede Mannschaftssportart bietet die Möglichkeit, neue Kinder kennen zu lernen und somit das soziale Umfeld auszubauen.

Generell sollte man aber in erster Linie das Kind selbst entscheiden lassen, welche Sportart es interessant findet, denn nur so ist auch der Spaßfaktor gegeben. Auch bietet das Internet eine herrvoragende Möglichkeit, sich über die verschiedenen Sportarten im Ort zu informieren. Jedes Kind hat natürlich unterschiedliche Charaktereigenschaften, sodass der eine lieber Fußball weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Unsere Kinder werden Kränker

Bildquellenangabe: Dieter Schütz / pixelio.de

In immer mehr Ländern werden Kinder übergewichtig.Schätzungsweise sind 22 Millionen Kinder unter fünf Jahren viel zu dick. Laut einer Umfrage wird es die erste Generation sein, die noch vor ihren Eltern stirbt, wenn es sich so weiter ernährt.  Krankheiten, wovon bisher nur Erwachsene betroffen waren, treten immer mehr auch auf Kindern ein. Zu erwähnen wäre da zum Beispiel: Diabetes und Bluthochdruck. Und da kann man nicht nur die Gene dafür verantwortlich machen.

Das größte Problem liegt wohl an der Ernährungsweise. Unsere Kleinen essen viel zu viel. Die Essgewohnheiten haben sich in den vergangenen Jahren leider sehr verändert.  Immer mehr Familien, besuchen viel zu oft Fast Food Restaurants oder setzten ihren Kindern Fertiggerichte aus der Mikrowelle auf den Tisch. Eine große Anzahl der Mütter sind heutzutage auch berufstätig, und somit fehlt Ihnen einfach die Zeit um eine ausgewogene Mahlzeit, zu kochen. Das Resultat ist, dass man schnell zu Fertigprodukten greift. Eine einseitige Ernährung macht krank, dies ist vielen weiterlesen »

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)