Pädagogisch wertvoll: entwicklungsförderndes Spielzeug

Bildquellenangabe: Helene Souza  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Helene Souza / pixelio.de

Frischgebackene Eltern werden geradezu bombardiert mit Ratschlägen. In Foren wird haarklein diskutiert, was denn nun am besten für den Sprössling sei. Von der Ernährung über das Töpfchen bis hin zum Spielzeug werden Tipps ausgetauscht, was dem Kindeswohl am zuträglichsten ist. Dabei gibt es immer neue Spielzeugmodelle mit unerschwinglichen Preisen, die angeblich das Kind in Windeseile zum Genie machen. Dabei muss Entwicklungsförderung nicht teuer sein.

Lassen Sie sich Zeit

Wenn Sie die Kreativität oder die Geschicklichkeit Ihres Babys fördern wollen, sollte Sie nicht nur auf Ratschläge von außen hören. Oder gleich in teure Seminare laufen… Ihr Kind signalisiert Ihnen, wann es bereit ist. Als aufmerksame Eltern werden sie durch erste Bewegungen in die Sitzhaltung oder erste Sprechversuche merken, wann Ihr Kind bestimmte Phasen durchläuft, die Sie unterstützen können. Sobald es genügend Kraft zum Greifen hat, können Sie den Wonneproppen an weiche Bauklötze oder ein einfaches Puzzle heranführen. Sicherlich wird daraus noch kein Eiffelturm entstehen, aber die Hand-Augen-Koordination wird so gestärkt. Ihr Kind lernt mit einfachsten Mitteln, dass gewisse Elemente zusammengehören und ein Bild ergeben. So werden auch kognitive Fähigkeiten gestärkt. Lerncomputer oder anderes teures Equipment braucht Ihr Kind dazu nicht. Wahrscheinlich wäre ihm oder ihr der Karton zum Spielen allemal lieber als solch ein ausgeklügeltes technisches Gerät.

Auf dem Gelernten aufbauen

Entwicklungsförderndes Spielzeug ist so ausgerichtet, dass es für jede Altersstufe sowohl eine Herausforderung darstellt als auch Spielspaß und Interesse des Kindes wecken soll. So können die Kleinen bereits ab sechs Monaten mit einfachen Motorikschleifen spielen, wobei kompliziertere Modelle ab zwölf Monaten empfohlen werden. Auch Bälle können als weiche Plüsch- und Klangfabrikate schon in frühen Monaten dem Kind Freude bringen. Ein handelsübliches Modell aus Gummi kann es dann jagen, wenn es schon laufen kann. Wenn dieser Punkt erreicht ist, könnten Sie zum Beispiel über ein Fahrrad von Puky nachdenken. Vom Dreirad über das Laufrad bis zum richtigen Kinderrad gibt es für jede Entwicklungsphase Ihres Kindes ein Modell, dass die Balance und Koordination fördert.

Alles in Maßen

Einige Ideen für entwicklungsförderndes Spielzeug haben sie hier erhalten. Sicher haben Sie noch weitere Anregungen von Freunden und Verwandten bekommen, die auch Ihr Kind verwöhnen wollen. Aber denken Sie daran, dass weniger oft mehr ist. Ihr Kind kann nur mit einem Spielzeug auf einmal spielen. Wenn sie nicht zu schnell zu viel erwarten, sind auch Sie viel gelassener in der Erziehung. Denn egal, welches Spielzeug Sie für den Nachwuchs anschaffen, am wichtigsten sind Ihre persönliche Anteilnahme und die Freude Ihres Kindes am gesunden Lernen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (10 votes cast)
Pädagogisch wertvoll: entwicklungsförderndes Spielzeug, 4.6 out of 5 based on 10 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.