Der richtige Umgang mit einem Schnuller

Bildquellenangabe: Pixelfritz  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Pixelfritz / pixelio.de

Bei Problemen, die auf das Gemüt schlagen, wird meist darüber gesprochen, um sie aus dem Weg zu schaffen. Jedoch ist ein Baby dazu noch ein ganzes Stück nach der Geburt in der Regel nicht in der Lage und äußert sich fast ausschließlich mithilfe des Schreiens. Um das Kind zu beruhigen, wird der Schnuller schon lange als probates Mittel eingesetzt, jedoch verbergen sich dahinter einige Gefahren. Dem Kind sollte nicht in den ersten 4-6 Lebenswochen der Schnuller gegeben werden, da sich das Stillen vorerst gut etablieren soll. Ein Baby sollte nicht von Haus aus den Schnulli in den Mund gesteckt bekommen, wenn es schreit, da ein einfaches Halten oder Tragen des Kindes auch schon oft zur Beruhigung beiträgt.

Folgen eines Schnullers
Die erste Reaktion eines Kindes wird nahezu immer positiv sein, soll heißen, dass das Kind sich davon beruhigen lassen wird. Um die Folgen für das Baby so angenehm wie möglich zu gestalten, sollte der Schnuller kontrolliert und bewusst eingesetzt werden, eine „ganz oder gar nicht“- Methode ist hierbei fehl am Platz. Zum einen hilft er dem Kind, sich einem Problem oder Unbehagen nicht wehrlos ausgesetzt zu fühlen und zu lernen, mit solchen Situationen in Zukunft besser umzugehen. Außerdem ist erwiesen, dass Kinder, die als Babys ihr Saugbedürfnis stillen konnten, später weniger Nervositätsanzeichen zeigen, wie z.B. auf Nägeln oder Stiften zu kauen.
Wird der Schnuller zu häufig und als Dauerlösung eingesetzt, entwickeln sich Kinder schnell zum Schnullerbaby, was einige Risiken mit sich bringt. Zum einen wird es eine echte Herausforderung, den Schnuller abzugewöhnen und zum anderen ist es wahrscheinlich, dass der Mundschluss und die Zahnentwicklung verzögert oder bleibend beeinträchtigt wird.

Der richtige Einsatz
Bekommt ein Baby den Schnuller, ist es wichtig, darauf zu achten, dass er möglichst weich und anpassungsfähig ist, um eine Gefährdung der Zähne zu umgehen. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass er im Zahn- und Lippenbereich einen kleinen Durchmesser hat, eine flache symmetrische Form einer abgeschrägten vorgezogen wird und, dass das Lippenschild nicht gebogen, sondern gerade an den Lippen anliegt. Spätestens zum 2. Geburtstag sollte die Abgewöhnung vom Schnuller beginnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Der richtige Umgang mit einem Schnuller, 4.0 out of 5 based on 2 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.